Logo bild
 
 
 
 
 
Bild
 
Fakten
 
Wahlprogramm
 
Agrarwende jetzt
 
Ein Video der Bundestagsfraktion
 
100 gute Grüne gegen Atomkraft!
[100 gute Gründe gegen Atomkraft]
 
Kanal Grün - Der grüne Kanal bei YouTube

Grüne Busse zur Anti-Nazi-Demo am 3.3. in Münster

Am Samstag, dem 3. März kommt es in der nördlichen Innenstadt von Münster zu Protestaktionen und Kundgebungen anlässlich eines von Mitgliedern der rechten und nationalsozialistischen Szene angekündigten Aufmarsches. Die Grünen im Kreis Coesfeld setzen zwei Busse ein, um die Teilnahme an diesen Aktionen zu ermöglichen.

Im südlichen Kreisgebiet ist der erste Haltepunkt um 9.15 Uhr an der Bushaltestelle in der Oststraße. Ab Lüdinghausen Busbahnhof um 9.30 Uhr geht es weiter über Ascheberg (9.45 Uhr am Bahnhof) und Senden (10.00 Uhr am Busbahnhof) nach Münster.

Dort beginnt um 11.00 Uhr die Hauptkundgebung des DGB, die Rückkehr in Lüdinghausen ist für 15.30 Uhr geplant.

Im nördlichen Kreisgebiet startet der Bus um 9.30 Uhr an der Bushaltestelle Haupstraße in Osterwick, weiter geht es über den Drei-Linien-Bustreff in Holtwick nach Coesfeld gegenüber dem Cinema (9.45 Uhr). In Billerbeck geht es weiter um 10.00 Uhr am Busbahnhof und um 10.10 Uhr am Rhodeplatz in Nottuln.

Der Fahrpreis beträgt jeweils fünf Euro, eine Familienkarte gibt es für zehn Euro, Anmeldungen werden bis Freitag, 20.00 Uhr erbeten unter post@gruene-coe.de oder unter 0176 800 933 52.

"Stadt und DGB rufen die Bürgerinnen und Bürger auf, durch ihren friedlichen und aktiven Protest deutlich zu machen, dass in Münster kein Platz für Nationalsozialisten ist", ruft Münsters Oberbürgermeister Lewe zur Teilnahme auf. "Dem schließen wir uns für das Münsterland an", fügte Richard Dammann,  Sprecher der Grünen im Kreis Coesfeld hinzu. "Die rechtsextreme Szene ist im  Kreis Coesfeld sehr wohl existent. Deutliches und öffentliches Engagement aller Demokratinnen und Demokraten ist daher auch in unserem Kreis unverzichtbar", so Richard Dammann weiter.

Im Anschluss an die Kundgebung sind in Münster verschiedene Aktionen geplant, um den Aufmarsch der Neonazis zu verhindern. "Wir haben den Zeitplan so gelegt, dass eine Teilnahme daran möglich ist, näheres wird während der Busfahrt erläutert", so die Grünen.

  zurück
Programmupdate Grünomat 12 Gründe für Grün