Logo bild
 
 
 
 
 
Bild
 
Fakten
 
Wahlprogramm
 
Agrarwende jetzt
 
Ein Video der Bundestagsfraktion
 
100 gute Grüne gegen Atomkraft!
[100 gute Gründe gegen Atomkraft]
 
Kanal Grün - Der grüne Kanal bei YouTube

"Für eine neue Haltung - artgerecht statt massenhaft!" am 03.11.2012 von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr in Münster

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

gerne möchten wir Sie an unsere Infotour: "Für eine neue Haltung - artgerecht statt massenhaft!" am 03.11.2012 von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr in den Räumen der Stadtwerke Münster GmbH in Münster erinnern und Sie herzlich dazu einladen.

Im November 2011 war es der grüne Landwirtschaftsminister Johannes Remmel, der mit seiner Studie zum Antibiotikaeinsatz in der Hähnchenhaltung eine öffentliche Debatte zum skandalösen Antibiotikamissbrauch in der Tierhaltung in Gang gebracht hat. In 84 % der Mastdurchgänge wurde an über 90 % der Hähnchen Antibiotika verabreicht. Diese Zahlen haben deutlich gezeigt, dass der massive Einsatz von Antibiotika Grundbedingung für das System der Massentierhaltung ist. Bürgerinitiativen und andere gesellschaftliche Gruppen fordern daher immer eindringlicher, dieses System zu überwinden. Über 20.000 Menschen haben Anfang des Jahres unter dem Motto "Wir haben es satt!" einen grundsätzlichen Umbau der Tierhaltung gefordert. Die Bundesregierung jedoch  verschließt sich diesen Impulsen und bleibt bei ihrem agrarindustriellen Kurs.

Wir nehmen das Anliegen der Bewegung bei unserer Veranstaltung auf. Wir wollen über die Folgen des massiven Einsatzes von Antibiotika auch und gerade im Hinblick auf Gesundheitsgefährdungen für den Menschen diskutieren. Wir wollen darüber ins Gespräch kommen, wie die weitere Expansion von Tierfabriken verhindert werden kann, von der gerade das Münsterland in den letzten Jahren besonders betroffen war. Wir wollen Ansätze besprechen, wie wir die Vermarktungschancen der ökologisch-bäuerlichen Tierhaltung verbessern können.

Darüber wollen wir mit unseren geladenen Fachleuten und Ihnen diskutieren. Hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Die näheren Angaben über Programm, Zeit, Ort, ReferentInnen und Anmeldeformalitäten finden Sie hier: mehr

Bitte nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

http://www.gruene-bundestag.de/news/anmeldungen/online-anmeldungen/zurueck-in-die-zukunft-gruene-politik-fuer-die-tierhaltung-von-morgen.html

Mit freundlichen Grüßen
Infoservice der Bundestagsfraktion
Bündnis 90/Die Grünen


Und so wird seitens der konventionellen Landwirtschaft für diese Veranstaltung "geworben" :
 
Kreisverband Aktuell
Ihres Landwirtschaftlichen Kreisverbandes - 25. Oktober 2012

Liebe Landwirte und Landwirtinnen,
liebe Bauernfamilien,
der Wahlkampf ist eröffnet. Am Samstag, 3. November 2012, findet ab 10.00 Uhr in den Räumen der Stadtwerke Münster die Infotour „Artgerecht statt massenhaft – Grüne Politik für die Tierhaltung von morgen“ von Bündnis 90/Die Grünen statt.


Auf der Internetseite von Bündnis 90/Die Grünen zur Veranstaltung heißt es:
„Bürgerinitiativen und andere gesellschaftliche Gruppen fordern immer eindringlicher, dieses System zu überwinden. Über 20.000 Menschen haben Anfang des Jahres unter dem Motto ‚Wir haben es satt!‘ einen grundsätzlichen Umbau der Tierhaltung gefordert. Die Bundesregierung jedoch verschließt sich diesen Impulsen und bleibt bei ihrem agrarindustriellen Kurs.
Wir nehmen das Anliegen der Bewegung bei unserer Veranstaltung auf. Wir wollen über die Folgen des massiven Einsatzes von Antibiotika auch und gerade im Hinblick auf Gesundheitsgefährdungen für den Menschen diskutieren. Wir wollen darüber ins Gespräch kommen, wie die weitere Expansion von Tierfabriken verhindert werden kann, von der gerade das Münsterland in den letzten Jahren besonders betroffen war. Wir wollen Ansätze besprechen, wie wir die Vermarktungschancen der ökologisch-bäuerlichen Tierhaltung verbessern können.“ (Quelle: www.gruene-bundestag.de/news/termine)

Renate Künast begrüßt an diesem Tag die Zuhörer in ihrer Funktion als Fraktionsvorsitzende der Grünen. Anschließend referiert Dr. Rainer Hagencord vom Institut für Theologische Zoologie über „Das Tier – ein seelenloser Automat?“.

In drei Foren wird am Nachmittag diskutiert zu „Grenzen des Wachstums in der Landwirtschaft“, „Antibiotika in der Nutztierhaltung“ und die „Erzeugung und Vermarktung von Lebensmitteln“. Ab 14.45 Uhr folgt die Podiumsdiskussion „Landwirtschaft der Zukunft – Tierhaltung im Spannungsfeld von Umwelt-, Verbraucher- und Erzeugerinteressen?“ mit Minister Johannes Remmel. WLV-Präsident Johannes Röring wird auf dem Podium die Interessen der Landwirtschaft vertreten.

Um dem landwirtschaftlichen Berufsstand eine Stimme zu verleihen, die Sichtweise der Landwirte vorzutragen und unseren Präsidenten Johannes Röring zu unterstützen, bitten wir dringend um Ihre Teilnahme.

Geben Sie dem landwirtschaftlichen Berufsstand am Samstag, 3. November 2012, ab 10.00 Uhr, Stadtwerke Münster, Hafenplatz 1, eine Stimme und diskutieren Sie mit!

  zurück
Programmupdate Grünomat 12 Gründe für Grün