Logo bild
 
 
 
 
 
Bild
 
Fakten
 
Wahlprogramm
 
Agrarwende jetzt
 
Ein Video der Bundestagsfraktion
 
100 gute Grüne gegen Atomkraft!
[100 gute Gründe gegen Atomkraft]
 
Kanal Grün - Der grüne Kanal bei YouTube

10.01.2013: Regierungspräsident ehrt Wolfgang Müller aus Dülmen mit dem Bundesverdienstkreuz
Ehrung für Wolfgang Müller
Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke zeichnete Wolfgang Müller mit Bundesverdienstkreuz aus. Mit im Bild: Ehefrau Margret Müller (2.v.r.) sowie die Bürgermeisterin der Stadt Dülmen, Lisa Stremlau.
 

Presse-Information der Bezirksregierung Münster
Münster, 10. Januar 2013
 
Regierungspräsident ehrt Wolfgang Müller aus Dülmen mit dem Bundesverdienstkreuz
 
Münster/Dülmen. Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke hat heute (10. Januar 2013) das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Wolfgang Müller aus Dülmen verliehen.
 
Der Geehrte hat aufgrund seines langjährigen Engagements im sozialen und kommunalpolitischen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben.
 
"Ihr unermüdlicher Einsatz für ein gutes Miteinander in der Gesellschaft und für die Hilfe, die Sie Menschen aus dem Ausland geben, ist lobenswert", sagte der Regierungspräsident in der Feierstunde. "Mit Elan und Tatkraft arbeiten Sie auch für das Wohl der Senioren und bringen junge Menschen auf den Weg, sich für Menschenrechte einzusetzen."
 
Müller wurde 1938 in Berlin geboren und ist verheiratet. Nach seinem Studium zum Wirtschaftsorganisator arbeitete er als Kaufmann und Geschäftsführer in verschiedenen gewerkschaftlichen Organisationen und Verbänden. Zuletzt war er von 1993 bis zu seinem Renteneintritt im Jahr 2001 hauptamtlicher Geschäftsführer und Redakteur beim Flüchtlingsrat NRW.
 
Selbst Flüchtlingskind, engagiert er sich seit über 30 Jahren für Flüchtlinge und ausländische Mitbürger. Auf seine Initiative hin wurde im Mai 1991 der „Flüchtlingsrat im Kreis Coesfeld e.V." gegründet, dessen ehrenamtlicher Geschäftsführer er seitdem ist. Im Laufe der Jahre eignete sich Müller fundierte Kenntnisse im Asylrecht an, berät Flüchtlinge in ihren Asylverfahren, begleitet sie bei Behördengängen oder vermittelt ihnen eine Rechtsanwaltsvertretung. Er hilft beim Ausfüllen von Formularen und der Übersetzung von Schriftstücken. Müller unterstützt, gemeinsam mit seiner Ehefrau, Flüchtlingsfamilien auch mit privaten finanziellen Mitteln.
 
Der Geehrte ist als fairer Gesprächspartner bekannt, der für die Anliegen der ausländischen Mitbürger ein überaus großes Engagement zeigt. Er ist persönlich und telefonisch nahezu rund um die Uhr und auch an Wochenenden für hilfesuchende Flüchtlinge zu erreichen.
   
Seit über 20 Jahren ist er als Mitglied der Organisation Amnesty International ehrenamtlich aktiv. Er organisiert Schülergruppen und versteht es durch sein besonderes Geschick im Umgang mit jungen Menschen, deren Motivation zur Mitarbeit bei Amnesty International zu stärken. Im Jahr 1994 wurde der "Runde Tisch Migration/Integration in der Stadt Dülmen" gegründet. Seitdem arbeitet er in diesem Gremium mit.
 
Müller engagiert sich seit 2007 als Mitglied vom "Runden Tisch für eine aktivierende Seniorenarbeit in Dülmen" und wirkt bei verschiedenen Projekten mit. Seine Sachkenntnis bringt er auch in örtlichen sachbezogenen Initiativen ein. Außerdem hat er am Projekt „Interkultureller Garten Dülmen" mitgewirkt. Diese Initiative gibt Migranten und Deutschen die Möglichkeit, Gemüsearten aus ihrer Heimat anzubauen und sich auszutauschen.
 
Anfang der 1990er Jahre war er Mitbegründer des deutsch-kurdischen Freundeskreises Senden.
 
In der Zeit von 1994 bis 1999 und von 2002 bis 2009 gehörte er dem Kreistag für den Kreis Coesfeld an. Dort engagierte er sich unter anderem im Ausschuss  für Soziales und Senioren und für öffentliche Sicherheit, Gesundheit und Verkehr. Seit 2009 bringt er sich als sachkundiger Bürger in die Arbeit weiterer Ausschüsse ein. Außerdem ist Müller seit 1989 für den Rat der Stadt Dülmen als beratendes und stellvertretendes Mitglied und als sachkundiger Bürger in Ausschüssen und Arbeitskreisen tätig. Seit 2009 ist er als Ratsmitglied aktiv und nahm bis Februar 2012 Aufgaben als Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wahr.

Ehrung Wolfgang Müller
Wolfgang Müller mit der Bürgermeisterin der Stadt Dülmen, Lisa Stremlau.
 
Bericht der AZ über die Verleihungsfeier mehr
Bericht der AZ über die Feierstunde der Grünen zu Ehren von Wolfang Müller mehr
  zurück
Programmupdate Grünomat 12 Gründe für Grün